Linard Bardill´s Inhalte: Aktuelles - Artikel - Interviews - Wichtige Dokumente - Newsletter
 

Premiere der kli Buddha

am September 13, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Am Mittwoch 19.September, 20’00 Uhr hat das neue Konzertprogeramm „dr kli Buddha“ Lieder, Gschichte und vil meh im Millers Studio in Zürich Premiere. Linard Bardill Erzählung Gitarre und Gesang,  Bruno Brandenberger Kontrabass

Wir freuen uns auf euch!

www.millers-studio.ch

 



Aufruf

am August 23, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles,Der Kleine Buddha

Die neuste medizintechnischen Errungenschaft, mit deren Hilfe ab der 12. Schwangerschaftswoche im Bluttest pränatal festgestellt werden kann, ob ein Kind mit Downsyndrom geboren werden will, halten wir für zwiespältig und lebensfeindlich.
Die Vorstellung, Kinder mit Downsyndrom seinen behindert oder krank lehnen wir ab. Vielmehr weist der voraussichtlich bald flächendeckend eingesetzte Diagnostik – Test auf eine Behinderung des Denkens in unserer Gesellschaft hin.
Als Eltern und Bekannte von Kindern mit Down Syndrom erfahren wir diese Kinder nicht als behindert, sondern als als vollkommen und ganz. Es fehlt ihnen primär nichts. Im Gegenteil. Sie werden uns zu Lehrern und Vorbildern in stets wechselnden Bezügen. Sie sind bei aller Herausforderung eine tiefe Bereicherung unserer Familien und unseres Lebens.
Weil wir um die Trauer wissen, die eine Abtreibung hinterlassen kann, setzen wir uns ein, dass Eltern mit den etwas anderen Kindern von Anfang an kompetent beraten und unterstützt werden.
Die Möglichkeit eine ganze Spezies Mensch durch Euthanasie auszuschalten, erinnert uns an finstere Zeiten und als Zukunftsvision ist sie ein Alptraum. Der der Anfang einer „schönen neuen Welt“, die uns in keiner Weise erstrebenswert erscheint.
Linard Bardill


Mi amur Tamangur

am Juli 31, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles,Interview

Beitrag im DRS1 Regional



Ritalin

am Juni 18, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles,Interview

Die Daten zu Ritalin sind erschreckend.

Wo sind die Lehrer, die verlangen, dass Kinder diese Droge verschreiben bekommen. wo sind die Ärzte, die es tun? Wo sind die Eltern, die es schlucken, dass ihr Kind ein kokainähnliches Präparat schluckt, von dem viele Forscher und Studien sagen, dass es abhängig macht? Betroffene sprechen von der verlorenen Kindheit. Der Chemiemulti Novartis verdient damit Milliarden.

www.seite3.ch/



Bald wird im Kanton Zürich über die freie Schulwahl abgestimmt

am Juni 4, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles,Artikel

Ich bin ein Befürworter der freien Schulwahl. Vielfalt bringt immer auch Herausforderung und die Möglichkeit, dass die schule sich frei weiter entwickelt. weniger Schreibtischtäter!

mehr dazu im Landboten.



über die 2. Wohnungsinitiative

am Mai 24, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Die Abstimmung über den Bau von Zweitwohnungen ist eine Chance. Nun sind Ideen gefragt, wie wir die Bergwelt geniessen können, ohne Raubbau an ihr zu betreiben, schreibt Linard Bardill in der NZZ am Sonntag.

Den gesamten Artikel lesen Sie hier.



Wo ist das NU?

am Mai 10, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Grosse Autoren scheinen nur ein einziges Thema zu haben, um das sie fortwährend kreisen. So kann man Meister Eckhart lesen und hat das Gefühl, er umschreibt unablässig den Ort, an dem das Geschaffene und das Schaffende, die Form und das Formlose,  der Mensch und Gott sich treffen. Wie die Katze vor dem Loch, wie die Biene auf der Blüte, wie das Wort hinter den Wörtern, das im Nu geboren wird.



heute Konferenz bei der UNO zur Rettung der Meere

am Mai 3, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Wenn ich am Meer bin geht in mir das Herz weit.

Wie ein Fisch, der frei hinaustümmelt.

Doch der Ozean fliesst auch in mich hinein.

Er umspült meine Tiefe und ruft Vögel aus den felsigen Gedanken.
Ich liebe das Meer und das Meer liebt mich.

Dort wo wir uns treffen schäumt Frieden.

www.avaaz.org



Was ist Weltwissen

am April 30, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Es sind zwei Säulen auf der die Erkenntnis steht. Die eine ist, was wir über die Welt erfahren und das andere ist, was wir von der Welt erfahren. So kommen wir nicht umhin, uns schlau zu machen, was andere uns von ihrem Wissen und Erfahren mitteilen. Wichtiger aber ist, dass wir die Welt mit unseren Sinnen selbst erkunden, mit unserem Herzen in sie eintreten und erfahren, was sie nur uns zu sagen hat.



Ein Gedicht von Rudolf Steiner, das mir gefällt

am April 25, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Das Schöne bewundern,

Das Wahre behüten,

Das Edle verehren,

Das Gute beschließen;

Es führet den Menschen,

Im Leben zu Zielen,

Im Handeln zum Rechten,

Im Fühlen zum Frieden,

Im Denken zum Lichte;

Und lehret ihn vertrauen

Auf göttliches Walten

In allem, was ist:

Im Weltenall,

Im Seelengrund.

Rudolf Steiner, (1861 – 1925)