Linard Bardill´s Inhalte: Aktuelles - Artikel - Interviews - Wichtige Dokumente - Newsletter
 

Newsletter

am Mai 13, 2015 — in der Rubrik: Newsletter

Liebe Freunde,

Der Sommer rückt näher. Doch Frau Maien verströmt noch verstörend ihre Blüten und Düfte.
Komme eben aus Palästina zurück. Dort habe ich für die Kinderhilfe Bethlehem von Luzern  im Babyhospital für Kinder und Mütter von Zimmer zu Zimmer gesungen. Eindrücklich und Herz ergreifend, wie die Mütter 24 Stunden bei ihren Kindern sind. Den Konflikt im nahen Osten konnten wir mit Händen greifen. Ihn ins Herz zu nehmen und in uns selbst zu versöhnen, statt Stellung und Partei zu beziehen, schien uns das einzig Mögliche, auch wenn es noch so schwer ist.
Nun ich würde euch gern alle zu unserem Frühlingsfest am 29. und 30 Mai einladen. Es gibt Bilder unbekannter Künstler, jenseits des kapitalistischen Bildermarktes, die ich in den letzten Jahren in Brockenstuben, auf Ricardo oder auf dem Flohmarkt erstanden habe, mit dem einzigen Kriterium, dass sie mir gefallen. Am Freitagabend 29. geben wir das voräufig letzte Konzert mit der Scharanser Tubeschlagbänd und am Samstag 30. treten meine alten Weggefährten Mich Gerber mit seinem kosmischen Kontrabass und der Singer Songwriter Peter Finc je eine Stunde mit ihrem Programm audf. Dieses Jahr gibt es zum 1. Mal am Samstag um 16’00 uhr ein Kinderkonzert .
Karten (Einzelkarte 30.-, Kinderkonzert 10.- Festivalpass 50.-)  unter:
buero@bardill oder 081 655 22 91
Besonders ans Herz legen möchte ich euch die Uraufführung unseres neuen Singspieles „Millistrade“ von Marius Felix Lange und mir mit dem Sinfonieorchester Basel vom 20. Juni 2015 16’30 im Casino Basel. Mit auf der Bühne: 5 junge Gesangstalente, vier von der Mädchenkantorei Basel und Natasche Secrist, die auch die Rolle der Carol für die gleichnamige Cd einsingen wird.
Dann Openair Premiere vun „Hans im Glück“ mit dem Santé String Quartett und Leo Bahmann an der Tuba. (Musik und Arrangement meiner Lieder: Domenic Janett
Hans ist einfach unglaublich. Je weniger er hat umso glücklicher wird er …
31. Mai in Zofingen und dann an 10 Openairs in der ganzen Schweiz!
Tourplan und weitere Konzerte:
Ich freue mich auf euch!!!
Herzlich Linard BardillWenn der Magen
sich zusammenzieht
weil ich die
Kräfte nicht
aushalte
die ums mich sind
in mich dringen
und meine Gedärme zerwühlen
dann gebe ich gern
meinem Eslel etwas zu knabbern
ein Rüebli
eine Sauerampfer
oder ich streichle seine Ohren
das mag er
brrrr
gut ausmatmen
Friede und Schönheit
Wahrheit und Güte
Ach wenn ich meinen Esel nicht hätte
ich müsste alles selber machen …



hier können Sie sich vom Newsletter abmelden



Newsletter Apri/Mai

am April 7, 2015 — in der Rubrik: Newsletter

Liebe Freunde,

Nach dem überwältigenden Echo auf die scheue Anfrage, ob sich jemand für einen eventuellen Kurs zum Thema „Sterben für Anfänger“ interessiert, kann ich mit diesem NL ankünden, dass der Kurs am 14./15. November stattfindet. Sehr viele Reaktionen gingen ein, gerade auch zur Frage, warum ist der Tod und das Sterben so tabuisiert, und das, was (vielleicht) nachher kommt noch viel mehr. Menschen etwa, die gerade mitten in einem Abschid stehen, schilderten ihre Geschichte. Es gingen mir manche Mails richtig unter die Haut. Wo sind wir, wenn wir nicht mehr sind, können wir mit einem Menschen noch sprechen, wenn er gestorben ist, oder ist das Aberglaube? Was glaubten denn die Alten, was glauben heute noch andere Völker/Kulturen? Und das Wichitgste: Welche Auswirkung hat ein bewusster, befreiter Umgang mit dem Sterben  auf das Leben und was geschieht, wenn da am Ende nicht einfach ein riesiges, Angst machendes, schwarzes Loch, sondern die Geburtsstätte in ein neues Leben in ein anders Land wäre?
Wir haben knapp 30 Anmeldungen. Es gibt noch ein paar Plätze.
http://www.bardill.ch/blog/?p=808

Am 2.Mai fliegen Walter Lietha und ich nach Bethlehem, um das Geld des Konzertes vom 1. März in Luzern für das Babyhospital ins Westjordanland nach Palestina zu bringen. Dort werden ich für die Kinder iim Spital singen und spielen, (vermutlich vor allem jodeln, da international 😉 so wie ich es als Botschafter der Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe in 8 verschiedenen Kinderspitälern  in der Schweiz ja seit 5 Jahren schon mache. Ein grosses Dankeschön, dass die „Sternschnuppe“ für diesen Crossover in der Stiftungsarbeit uns und das Babyspital mit guter Energie begleitet und unterstützt. Bin gespannt auf die Erfahrung und werde davon berichten.

Tourplan:
Besonders ans Herz legen möchte ich euch die Veranstaltung vom 11.April im Theater Fischbach in Küssnacht am Rigi mit dem Kinderkonzert „die Rose von Jericho“ am Nachmittag und dem Doppelkonzert mit der Bündner Sängerin Corin Curschellas, am Abend. Corin ist eine wunderbare Komponistin und Sängerin, mit der mich eine Jahrzehnte lange Freudnschaft verbindet.
www.corin.ch
2. Schinznacherhof in Horgen 1. MAi 2015. Wir werden da mit der Scharanser Tubeschlagbänd   ein Doppelkonzert mit Stiller Has geben.
http://www.bardill.ch/wordpress/wp-content/uploads/2015/04/Alpenglühen-Flyer.pdf

Vormerken könnt ihr euch am letzen WE im Mai das Frühlingsvestival im Atelier Bardill in Scharans Am Freitag Linard Bardill/Tubeschlagbänd am Samstag Mich Gerber/Peter Finc. 29./30. Mai. vielleicht hat jemand Lust ins sonnige Domleschg zu fahren und mit uns den Frühling zu feiern.

Genaue Infos unter:
http://www.bardill.ch/html/auftritte/auftritte_tourneedaten.php

Nächste Konzerte:

Samstag, 11.04.2015 14.00 Uhr Küssnacht am Rigi,
Theater Duo Fischbach
“Die Rose von Jericho” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
Samstag, 11.04.2015 20.00 Uhr Küssnacht am Rigi,
Theater Duo Fischbach
“schnela di bela di hopsasa” Lieder und Geschichten aus dem Steinbockland mit Corin Curschellas und Bruno Brandenberger
Mittwoch, 15.04.2015 19.30 Uhr Zürich,
Kirche Sankt Peter
Buchvernissage Dead End  “Über das Sterben und das Jenseits” verschiedene Autoren
Freitag, 01.05.2015 22.00 Uhr 8810 Horgen,
Schinzenhof Grosser Saal
“Scharans” Linard Bardill und d’Tubeschlag Band
Mittwoch, 06.05.2015 14.00 Uhr Horgen/Meilen,
Auf der Fähre Zürichsee zwischen Horgen und Meilen
Pirate sind untreu/Lieder vom Schiff aus mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
Mittwoch, 06.05.2015 16.00 Uhr Horgen/Meilen,
Auf der Fähre Zürichsee zwischen Horgen und Meilen
Pirate sind untreu/Lieder vom Schiff aus mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
Mittwoch, 06.05.2015 20.30 Uhr Brugg,
Salzhaus
 “Scharans” Linard Bardill und d’Tubeschlag Band
Samstag, 09.05.2015 10.10 Uhr 7000 Chur,
Bahnhof Chur
“Clà Ferrovia, Fahrt ins Blumenland”

Aus dem Shop Besonders empfohlen:
Nachdem das Bilderbuch „Geschichten aus dem blauen Wunderland“ im Buchhandel seit über 2 Jahren vergriffen ist, haben wir eine Neuauflage gewagt:
„Das gelbe Ding/Die Baumhütte Falkenburg/Belltrametti kann nicht schlafen“,  3 Bände zum Preis 25.- von einem:
http://www.bardill.ch/html/shop/geschichten_buecher_blauenwunderland.html

Alle Lieder von Ami Sabi auf Cd plus die Film DVD mit Ami Sabis Drachenkampf auf Cresta Falera.
http://www.bardill.ch/html/shop/geschichten_amisabigoesunterland.html

Ich freue mich euch bald irgendwo zu sehen!

Gruss Linard Bardill

Das Jenseits liegt gerade
hier um die Ecke –
Im Schlaf
im Streit
Im Kuss
im Ärger
im offenen Herzen
im lachenden Geist

Der weite Himmel kennt kein Jenseits
er ist leer
wie das Bett der Kinder am Morgen
wie der Horizont
wenn die Sonne untergegangen ist
ins Jenseits
das immer dort ist
und hier



hier können Sie sich vom Newsletter abmelden 



Newsletter März 2015

am März 7, 2015 — in der Rubrik: Newsletter

Liebe Freunde,

Die Entwicklung des Ukrainekonflikts ist im Moment hoffnungsvoll. Und doch bin ich immer noch sehr kritisch. Russland war eine Weltmacht. Sie verlor ihren Status über Nacht. Gorbatchew ist heute noch der meistgehasste Mann der alten UDSSR. Die Nato ist bald an der russischen Grenze. Ich glaube nicht, dass das gut gehen wird.
Doch gönnen wir allen die Verschnaufpause. Ich nutze sie für eine sehr persönliche Nachricht: Ich bin ein Schluderi. Ich mache immer Fehler beim Schreiben. Und ich weiss, es gibt Leute, die das als arrogant oder respektlos ansehen. Aber es ist nicht so gemeint. Ich möchte mich bei allen entschuldigen, die sich über die Tipfehler ärgern. Ich geb mir ehrlich Mühe, aber seid bitte nicht zu streng mit mir. So das war’s vorerst aml. (siehsde schon wieder ein Tipfehler!)
Dagegen: Der Frühling, er kommt! Ich weiss es ganz genau.

Ami Sabi kommt auch, und zwar ins Unterland
Nächsten Sonntag 14’00 uhr im Vollkshaus Zürich.
Mit Andi Triet, dem one and only Ami Sabi, Bruno Brandenberger und dem Drachen von Cresta Falera! Es gibt noch ein paar Plätze.mehr …

Tickets
Dazu die DVD/CD jetzt bestellen. ihr seid die ersten! (ämel fascht)

Grosses Interview zum Konzert und Film Teil 1 und 2

Sonstiges Konzert

Freitag, 20.03.2015 19.00 Uhr Chur,
Seniorenzentrum Cadonau
“Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
Abendkasse

Ausserdem bin ich heute Donnerstag Abend bei Ralph Wicki im SRF 1.  22’15 bis 23’45

Gruss bis bald
Linard Bardill

Hier noch das Gedicht

Liebe Schultern –
so hochgezogen
ohne dass ich es bemerke –
was habt ihr bloss
​was sorgt ihr euch –
ist es der Gang der Welt
sind es die kritischen Falten
auf der Stirn der Geliebten
sind es die vielen Pläne
die unabsehbaren Folgen
der vielen Pläne
oder ist es der dicke Nebel
der euch so kümmert –
lasst los
es kommt alles wie es kommt
und zwar gut
und wenn nicht
habt ihr immer noch
Zeit genug
euch zu verspannen

PS: Wer glaubt denn, dass die Sonne nicht mehr sei, nur weil sie untergegangen ist …

Man hört oft, dass der Tod ein Tabuthema sei. Das glaube ich nur begrenzt. Das eigentliche Tabu scheint mir die Frage nach dem, was nach dem Tod kommt.  Seit Jahren beschäftige ich mich mit den Vorstellungen verschiedener Völker. Selbst habe ich in vielen Tagen der Dunkelheit an der Welt geschmeckt, die in uns schlummert, am grossen Schlaf und an den Träumen, die plötzlich klar werden. Nun trage ich mich mit dem Gedanken, ein Seminar mit mit dem Titel „Sterben für Anfänger“ zu veranstalten. An einem Novemberwochenende hier bei mir in Scharans. Es ginge dabei um fremde und eigenen Vorstellungen für die Zeit danach. Jenseitsprojektionen, Sterbenlernen als Weg zum Lebendigsein. Würde das irgend jemanden von euch interessieren? Ich stelle mir einen Workshop von 2 Tagen und einer Übernachtung vor, Inputs, Austausch, Meditation, Singen, Nachdenken … Euer Feedback würde mich sehr interessieren. Einfach dieses Mail retournieren.




Neue CD „Scharans… if you make it there“

am September 4, 2014 — in der Rubrik: Newsletter,Scharans

Liebe Freunde,

Es ist so weit! Begeisterung kommt von Geist, und den Geist gibt es in unserem abendländischen Konsum – und Gott- ist – tot – Alltag schon kaum bis gar nicht mehr. Die Philosophen haben ihn auch unlängst gebodigt, aber ich – verzeiht – kenne nur eine Lebensquelle: die Liebe, die sich in Begeisterung, Empfindungs- und Denkraftkraft und im Mitgefühl ausdrückt.
Diesmal ist es die Liebe für mein Dorf und die Menschen, die da wohnen. Nicht, dass da alle – mich eingeschlossen – nur tolle Menschen wären. Da gibt es alles, wie überall, aber ich bin überzeugt, dass nichts verloren ist, so lange wir es lieben können.
Darum möchte ich mit allen, die Lust haben, meine Liebe und Begeisterung teilen:
Scharans, if you make it there …
Ein Tätsch auf den Agloarsch, eine Liebeserklärung mit 13 Liedern über das Leben, die Liebe, den Tod und das Überhaupt, das es nur innerhaupt gibt, und 2 Lieder über Scharans, ein stilles/wehmütiges und eines fadegrad: mit Männerchor, und vielen Kindern, mit der Ländlerkapelle Hoharäzia, Claudio Pagelli, (Git) Gian Lorenz, (Bass) Michi Gertschen (Tasten) und den Jungs von 77 Bombay Street.
Übrigens: Die Single Sternthaler läuft seit 2 Wochen schon jeden Tag auf SRF 1!
Scharans der Taubenschlag, in dem wir wohnen, Scharans, das ich mit dem kleinen Buddha und den Eseln Oro und Rosa oft durchwandere (ich bin eine Dorfwanderer!) und immer wieder Neues entdecke. Dazu ein sehr opulentes Booklet, ein veritables Taschenbuch mit über 250 Fotos von Dorf und Dörflern, gesehen gebannt, je halb von mir und Beny Steiner, einer wunderbaren Fotografin aus Scuol, die zu meinem Innenblick eine Aussenschau liefert.
So Schluss mit Geflunker hier alle Infos und Bestellung!
http://www.bardill.ch/html/shop/shop_erwa_lieder.html
Wer zu Cd und Buch (mit Velogrammflyer!!!) etwas zweites/drittes etc … dazu bestellt, bekommt das neue Minedition Bilderbuch „Das Leben ist ein Fest“ dazu geschenkt.

Konzerte mit der Allstar Scharanser Tubeschlagbänd, verstärkt mit dem Legionär Peter Finc:

http://www.bardill.ch/html/auftritte/auftritte_tourneedaten.php

Ich freue mich sehr, euch irgendwann und irgendwo zu sehen!

Gruss Linard Bardill

Und hier als Gedicht der Text zu einem Lied, das auf der neuen Cd ist

Ein Rätsel! Wer herausfindet, wer mit dem Du gemeint ist,
kann mir die Lösung schreiben, einfach Mail retournieren.
Jeder Vorschlag wird persönlich beantwortet. Die richtige wird nicht veröffentlicht!

Rätsel

Du, wo mi uf dine Flügel treisch
Du, wo lügt wie druckt und d’Wohret seisch
Du, wo schreisch und flüschterisch und singsch
Du, wo mi zum högschte Gipfel bringsch

Und mit mer brüelsch und mit mer gosch
Und in der Nacht mi nid verlohsch

Wenn i über d’Bilder lache
Wo ni vo mier sälber mache
Wenn i d Geischterstund beschwöre
Oder miner Liebschte ghöre

Du, wo mi uf dine Flügel treisch
Du, wo schimpft wie d’Spatze alles besser weisch
Du, wo schneller bisch als en Gedanke
Will d’Gedanke dier nu immer hinnedri könnt wanke

Du, wo mi uf dine Flügel treisch
Du, wo ds Herz uf mini Zunge leisch
Du, wo der Ton machsch, alli Wörter weisch
Du, wo namelos min Name seisch

Und mit mer brüelsch und mit mer gosch …

Du, wo mi uf dine Flügel treisch
Du, wo lügt wie druckt und d’Wohret seisch
Du, wo schreisch und flüschterisch und singsch
Du, wo mi zum högschte Gipfel bringsch

Und mit mer brüelsch und mi mer gosch …



Ankündigung Frühlingsfest 24. Mai Konzert und Ausstellung

am April 19, 2013 — in der Rubrik: Newsletter

Liebe Freunde,

 
Heute kurz aber heftig.
Am 24. Mai werden Walter Lietha und ich ein Konzert im Atelier
in Scharans geben.
Ds Läbe isch e Reis dur die eigeni Seel.
Vielleicht kennt der eine oder die andere Walter Lietha noch. Er ist eine der wichtigen schweizer Sängerstimmen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Zeitzeuge und Dichter zahlreicher wunderbarer Lieder: Rätia, Godot, ds Churerliedli, ds Vreni der Brueder Franz etc.
sophie Hunger sang während Jahren sein Lied „dia Fahrenda“ zu Beginn jedes Konzertes.
Anlässlich des Erscheinens der vorläufig letzten CD seiner Lieder  – Anthologie durfte ich mit ihm für den Tagi und das Bündner Tagblatt ein Interview führen.
 
 
Das Konzert ist ein Meilenstein. Denn Lietha hat sich entschlossen wieder vermehrt Konzerte zu geben. Am 24. machen wir nun den Anfang mit einem Doppelkonzert.
 
Der begnadete Seidenweber Arno Steiner wird im Ateleir seine Seidenschals zeigen und die junge Bündner Künstlerin Anita Campell zeigt ihre Stickbilder.
 
Vernissage um 19’00,
Konzert um 20’30. Eintritt 30.-
 
Ihr seid die ersten die von dem Konzert wisst. Übernachtungsmöglichkeitne in Thusis. Es wird sicher etwas später, http://www.viamala.ch
 
Schickt mir eure Ticketbestellung, direkt via Retourmail. Die Plätze sind beschränkt.
 
Besondere Cd – Empfehlung, gerade richtig für die Jahreszeit
 
Ich grüsse euch aus dem Frühling!
 
Linard Bardill
 
 
Über die Berge kehren die Vögel
zurück vom Winterquartier
Mein Herz springt vor Freude
in den Rhythmen des Tanzes
den das Lebenangestossen.
 


Newsletter im März, neue Grimm Cd

am März 21, 2013 — in der Rubrik: Newsletter

Liebe Freunde,

 
Was man nährt, das wächst.
Nährt man das Dunkle, dann wächst die Finsternis.
Nährt man das Helle, wächst das Licht
 
So gesehen wäre den Optimisten Tor und Tür offen und die Positiven würden überleben. Was leider nicht der Wirklichkeit entspricht. Und so braucht es eben auch noch ein gerüttelt Mass an Bereitschaft bei aller Liebe zum JA ein klares Nein zu sagen. Bei Kindern, bei Partnern, in der Politik.
 
Genug der Kalendersprüche.
Am liebsten singe ich halt oder erzähle Geschichten. Nächste Woche wieder im Radio.
Grimm Märchen vol 4: Zambo ca 1910:
Es gibt alles auf Cd und mehr. denn die Lieder sind nur auf der Cd
 
 
Frau Holle, der Teufel mit den 3 goldenen Haaren und Schneewittchen
 
Dabei habe ich mir überlegt, warum es in den Märchen dem Kind an den Kragen geht. Wir lieben doch alle die Kinder. Und die Märchen erzählen uns wie die bösen Mütter oder die machthungrigen Väter den Kindern den Garaus machen wollen. Es lohnt sich darüber nachzudenken. Vielleicht geht es nämlich auch um das innere Kind, das da umgebracht werden soll. Was aber ist das innere Kind. Dem nachzuspüren sind wir am nächsten Samstag 
in der Seminarstrasse 29, in 8057 Zürich. Es gibt noch Plätze für Kurzentschlossene
 
 
Besonders geeignet CDs für ins Osternest
Alle Doppelhasen Cds, 
besonders: Es Gschenk für de Doppelhas
 
Die übrigen Auftritts  – Daten 
 
Mittwoch, 27.03.2013 20.15 Uhr 6460 Altdorf,
Cinema Leuzinger
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
mehr zum Programm
 
             
Freitag, 12.04.2013 20.15 Uhr Ilanz,
Cinema Sil Plaz
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
mehr zum Programm
 
             
Samstag, 13.04.2013 14.00 Uhr Küssnacht am Rigi,
Theater Duo Fischbach
  “Was i nid weiss, weiss mini Geiss” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
mehr zum Programm
 
             
Samstag, 13.04.2013 20.00 Uhr Küssnacht am Rigi,
Theater Duo Fischbach
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
mehr zum Programm
 
 
 
Wunderschöne Osterzeit wünscht euch von Herzen
 
 
 
Linard Bardill
 
Ach das Gedicht:
 
Mit Pathos (am besten) laut vorzutragen
 
 
Es regt sich und bebt,
pfeift und  bewegt
es rauscht und es braust
der Südwind und saust
über den Schnee
Adee adee  —
Mein Herz ist ein Vogel
der fliegt um die Kugel
rund um die Welt
und alles was zählt 
ist offene Brust
denn Lust und Laune
überklingt das Geraune
Gemauschel Geschmoll
Adee Fis und Moll
es zwitschert in Dur
auf Feldern und Flur
die ganze Natur
 
 
Wer den Newsletter nicht mehr bekommen möchte, was zwar nur schwer nachvollziebar, aber durchaus im Bereich der persönlichen Freiheit jedes einzelnen NL – Empfängers liegt, möge dies bitte selber auf http://www.bardill.ch tun. 
(Kästchen in der Mitte der Seite). Recht herzlichen Dank sagt LB
 


Dezember Newsletter

am November 30, 2012 — in der Rubrik: Newsletter

Liebe Freunde,

 
„Der Doppelhas wird Wirt“ hat fulminant eingeschlagen. Danke für alle Reaktionen und guten Wünsche.
„Der kleine Buddha“ geht seinen Weg. Die 12 Konzerte waren bis auf ein einziges gut bis sehr gut besucht und die Reaktionen  sehr ermutigend.
 
Nun kommt der Advent und viele verkriechen sich in der Austernschale.
Das Licht, das wir erhoffen wird nur in unserem Herzen angezündet, sonst nirgends.
Denn das Herz ist so gross wie der Himmel und in ihm haben alle Sterne Platz
 
Die Daten:
 
Samstag, 01.12.2012 16.00 Uhr Zürich,
Kaufleuten Festsaal, Pelikanplatz
  “Rose von Jericho” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass  
             
Sonntag, 02.12.2012 10.15 Uhr 5620 Bremgarten,
ST. Josef-Stiftung und Insieme Freiamt
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
 
   
             
Sonntag, 02.12.2012 15.00 Uhr Berneck,
Mehrzweckhalle Bünt, Kirchgasse 2
  “Luege, was der  Mond so macht” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass    
             
Dienstag, 04.12.2012 20.00 Uhr 6410 Rigi Klösterli,
Hotel Rigi Klösterli
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha”  
             
Samstag, 08.12.2012 14.00 Uhr Sursee,
Stadthalle, Nordsaal, St. Urbanstrasse
  “Luege, was der Mond so macht” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
 
Papeterie von Matt, Sursee, 041’921’64’64fh.schaefer@bluewin.ch
             
Sonntag, 09.12.2012 16.00 Uhr Zürich,
Altersheim Klus, Asylstrasse 130
  “I singe vo der Sunne” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass    
             
 
Besonders hervorheben möchte ich das letze klein Buddha Konzert im Klösterli auf der Rigi.
Wir haben eine Extrabahn gechartet, damit alle auf und von der Rigi wieder nach Hause fahren können.
 
Am Mittwoch gibt mein Freund Frederik Vahle und ich einen en Workshop zum Thema: Was Kinder wirklich brauchen
 
Es würde mich sehr freuen an einem der Konzerte euch zu sehen.
 
 
 
Links zum Schenken, es weihnachtet bald!
 
Ich unterstütze das Impfreferndum gegen die Zwangsimpfung von bestimmten Menschengruppen. INfo und Referendumsbögen unter
 
 
Herzlich grüsst Linard Bardill
 
 
Hier das Gedicht aus den sanft verschneiten Bergen
 
Vater Himmel fällt auf die Erde 
und legt seinen weissen Mantel
um die Mutter
redet ihr gut zu –
den Zwetschgenbäumen 
und dem Tannenhäher,
der Feldmaus
und den Stubenfliegen
singt den Gärten ein Schlaflied
plustert die Spatzen auf
und schlägt seinen Schal
um den Hals der Hügel
 
Mein Herz 
hört auf den Flügelschlag
der Engel
die warten
bis sie mir ihren Namen 
verraten können
 
Bitte selber abbestellen, wenn du den Newsletter nicht mehr willst.
Auf www.bardill.ch gibt es den Link. Danke!
 


Bardills Termine und ein Herbstgedicht

am Oktober 31, 2012 — in der Rubrik: Newsletter

Liebe Freude,

Der Herbst ist nun da mit seinem Farbkübel und dem grossen Pinsel für den Himmel, die Bäume, den Nebel und dem Schnee auf den Bergen.
 
Ich mache es heute kurz.
Der kleine Buddha ist sehr gut angelaufen, sowohl im Laden als auch an den Konzerten.
 
 
Äschbacher hatte 250’000 Einschalter und das ist nicht wenig würde Brummbär Beltrametti sagen.
 
 
Mich freut es, nach bald 20 Jahren wieder auf der Kellerbühne in St Gallen aufzutreten:
 
Die nächsten Termine:
 
 
 
 
Mittwoch, 24.10.2012 20.00 Uhr St. Gallen,
Kellerbühne
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
 mehr zum Programm
 
             
Freitag, 26.10.2012 20.00 Uhr St. Gallen,
Kellerbühne
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
 mehr zum Programm
 
             
Samstag, 27.10.2012 14.00 Uhr Fehraltdorf,
Heiget-Huus, Schulhausstrasse 22
  “Was i nid weiss, weiss mini Geiss” mit Kinderchor
 mehr zum Programm
 
             
Samstag, 27.10.2012 20.00 Uhr St. Gallen,
Kellerbühne
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha”
 mehr zum Programm
 
             
Sonntag, 28.10.2012 11.00 Uhr Zürich,
Riesbachstrasse 11, Foyer EB Riesbach BiZE
  “Lieder und Geschichten” Solo  
             
Sonntag, 28.10.2012 17.30 Uhr Wädenswil,
Theater Ticino
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
 mehr zum Programm
 
             
Donnerst
 
 
Den Soloauftritt in Zürich an den Lesetagen der Zürc her Buchhandlungen möchte ich speziell hervorheben.
Es gibt eine Überraschung: Wer dieses Mail ausdruckt und damit an den Cd Tisch kommt, bekommt ein Buch von mir geschenkt. Selbstverständlich signiert!
 
 
Ich freue mich sehr auf euch!!!
 
herzlich
 
Linard Bardill
 
 
Wunder sagen die Gläubigen
Sein sagen die Denker
Dasein sagen die Seelenkundigen
Design sagen die Ausstatter
 
Der Herbst sagt nichts
er färbt
er weht
er fliegt
mit den Staren 
auf die grosse Reise
mit den Wolken
um die schneebedeckten Gipfel
mit den Herzen
durch die singenden Täler
 
Wenn ich Raum wäre
würde ich mit den Vögeln fliegen
zwischen den Atomen
Raum im Raum


Der rote Ahorn / Oktober 2012

am Oktober 1, 2012 — in der Rubrik: Newsletter

 

 
Liebe Freunde,
 
Jetzt holt uns der Herbst ein mit seinen Nebeln und Farben. Mit seinem Grau und den leuchtenden Birke, mit dem roten Ahorn.
Ich bin im Oktober geboren, und es kommt mir vor, als sei die Jahreszeit der eigenen Geburt immer etwas Besonderes.
 
Der kleine Buddha ist gut angelaufen. Die Premiere erfreulich. Der Tagesanzeiger schrieb:

„Der kleine Buddha” eröffnet dem Sänger und Erzähler Linard  Bardill, der auf der Bühne vom genialen Sidekick Bruno Brandenberger am Kontrabass ergänzt wird,  eine neue, entschleunigte Weltsicht. Eine, die auch auf das Publikum übergeht.  

Die ganze Kritik:

http://www.bardill.ch/blog/?p=541

Das freut us und wir freue uns, weiter mit den Liedern und den Geschichten unterwegs zu sein.

Nach 4 Jahren Abstinenz von den Abendbühnen, ist das eine schöne Herausforderung. Immer wenn ich mich aus einer Schublade herausarbeite, finde ich die Welt besonders spannend.

Die nächsten Konzerte:

Donnerstag, 04.10.2012 20.00 Uhr Zürich,
Millers Studio
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabas  
             
Dienstag, 09.10.2012   Winterthur,
Alte Kaserne, Technikum- strasse 8
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha”  
             
Mittwoch, 24.10.2012 20.00 Uhr St. Gallen,
Kellerbühne
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass  
             
Freitag, 26.10.2012 20.00 Uhr St. Gallen,
Kellerbühne
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass  
             
Samstag, 27.10.2012 14.00 Uhr Fehraltdorf,
Heiget-Huus, Schulhausstrasse 22
  “Was i nid weiss, weiss mini Geiss” mit Kinderchor  
kein Vorverkauf/ Tageskasse
             
Samstag, 27.10.2012 20.00 Uhr St. Gallen,
Kellerbühne
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” Solo  
             
Sonntag, 28.10.2012 11.00 Uhr Zürich,
Riesbachstrasse 11, Foyer EB Riesbach BiZE
  “Lieder und Geschichten” Solo  
             
Sonntag, 28.10.2012 17.30 Uhr Wädenswil,
Theater Ticino
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass  

 

Am 18. Oktober um 22’20 bin ich bei Äschbacher auf SF1 eingeladen. Es wird dort um den kleinen Buddha und auch um andere wundersame Dinge gehen

Es würde uns freuen euch an einem der Konzerte zu sehen!
 
 
Herzlich
Linard Bardill
 
Bühne frei für das Gedicht:
 
Mutter
 
als ich ankam
was hattest du da
in deinem Herzen
die Herbstnebel
den Föhn
der verrückt macht
die Vogelschwärme
die Hieroglyphen
an den Horizont fliegen
oder einfach mich
der ich in den Herbst wollte
auf die Berge, die Ebenen, 
die Bäche und Wälder
 
schliesse ich die Augen
sehe ich den Schwalbenschwanz
im Hain
eine Lärche in Flammen 
Krähen am Himmel
und die Sonne
die nicht untergehen will
 
Mutter
heute habe ich dich 
in meinem Herzen
bunt wie der Buchenwald
in der Islabella
und aus dem Häuschen wie 
die Winzer vor dem Wimmet
 
 
 
 
Wenn jemand den Newsletter abbestellen will, bitte selber machen: www.bardill.ch. Ihr erspart mir eineiige Arbeit. Danke!
 


Der kleine Buddha / September 2012

am September 4, 2012 — in der Rubrik: Newsletter

Liebe Freunde,
Heute erscheint in der Coopzeitung der Artikel über das neue Buch/Cd
„Der kleine Buddha“.
Ich wurde oft gefragt, ob die Veranstaltung dazu ein Konzert oder eine Lesung sei.
Es wird vorwiegend Lieder geben und ein paar Geschichten.
Brumo Brandenberger begleitet mich am Bass.
Es soll ein Fest werden. Teilhaben am Glück, das mir der kleine Buddha in den letzten bald neun Jahren beschert hat und ein paar Einsichten/Aussichten, wohin es führt, wenn wir das Leben zulassen.
Schön wäre, wenn ich Zürich die Premiere rappelvoll ist!
Freitag, 14.09.2012 – 20.00 Uhr – Zug Theater im Burgbachkeller
Mittwoch, 19.09.2012 – Premiere 20.00 Uhr – Zürich Millers Studio
Samstag, 29.09.2012 – 16.00 Uhr – Chur Cerebral Graubünden
Donnerstag, 04.10.2012 – 20.00 Uhr – Zürich Millers Studio
Dienstag, 09.10.2012 – – Winterthur Alte Kaserne, Technikum- strasse 8
Mittwoch, 24.10.2012 – 20.15 Uhr – St. Gallen Kellerbühne
Freitag, 26.10.2012 – 20.15 Uhr – St. Gallen Kellerbühne
Samstag, 27.10.2012 – 20.15 Uhr – St. Gallen Kellerbühne
Sonntag, 28.10.2012 – 17.30 Uhr – Wädenswil Theater Ticino
Donnerstag, 08.11.2012 – 19.30 Uhr – Wettingen HPS, Staffelstrasse 91
En wunderschöne Tag
Linard Bardill
der Hase vor dem Fenster
der Jagdhütte
stellt die Löffel
immer ist der Fuchs im Anzug
die Nebel legen sich auf die Berge
das Herz möchte nach innen kehren
doch die Zeichen stehen auf Sturm
verrückte Zeit
wo bist du kleiner Hase
ich möchte wie ein Grashalm sein
und wie der Wind der durch die Tannen rauscht
ein Lied
und tausend Samen fliegen
Wollen sie den Newsletter nicht mehr erhalten, bitte bestellen sie ihn selber ab.
http://www.bardill.ch gibt es ein Tool. Sie ersparen mir etwas Arbeit. Danke