Linard Bardill´s Inhalte: Aktuelles - Artikel - Interviews - Wichtige Dokumente - Newsletter
 

Jeden Tag

am April 17, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Jeden Tag eine gute Saat. Ein Gedanke. Ein bewusster Atemzug. ein Lächeln. Ein Lied

Jeden Tag eine Nachtschwere die sein darf und eine Sonnenleichtigkeit die aus dem Herzen tanzt.

Wünscht von Herzen  LB



Der kleine Buddha

am April 16, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Guten Tag,

gestern war ich mit meinem kleinen Buddha und den beiden Eseln Rosa und Oro unterwegs. Das Wetter war suniblig und es kam mir der kleine Vers:

Der Früelig tuet sich richitg schwär

Als müesst er bald ins Militär.

an de Nussbaumäscht hät’s Tropfe

Rägetrände jo der Hopfe

wie der Malz schiint hüt verlore

d’Esle schüttlend iri Ohre

Es wird bald wärmer! Ist auch gut so. Dann fliegen die Bienen und die Blust ist nicht umsonst!

 

Alles Gute Linard



Der neue Blog

am April 14, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Der Früelig tuet sich richitg schwär

Als müesst er bald ins Militär.

an de Nussbaumäscht hät’s Tropfe

Rägeträne  – jo der Hopfe

wie der Malz schiint hüt verlore

d’Esle schüttlend iri Ohre

 



Linard Bardill als Sternschnuppe-Botschafter

am April 12, 2012 — in der Rubrik: Zauberbett

Linard Bardill als Sternschnuppe-Botschafter

Linard Bardill vertritt die Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe als Botschafter und macht ihre Tätigkeit in Spitälern, bei Ärzten, Eltern und Kindern bekannt.

Die Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe erfüllt Herzenswünsche von Kindern und
Jugendlichen, die mit einer Krankheit, Behinderung oder den Folgen einer schweren
Verletzung leben. Sie unterstützt Sternenprojekte und verschenkt Freizeitsterne.

 

Statement von Linard Bardill

„Erst als ich einmal richtig krank war, begriff ich, was es heisst, gesund zu sein.
Seit ich wieder gesund bin, versuche ich ab und zu daran zu denken, wie es war, als ich
krank war. Darum singe ich für Kinder im Spital. Darum bin ich Botschafter der Stiftung
Kinderhilfe Sternschnuppe. Die Sternschnuppe bringt Freude und Licht zu den kranken Kindern, und das versuche ich auch zu tun.“



Liedermacher Bardill: «Mehr Anarchie für Kinder»

am April 3, 2012 — in der Rubrik: Artikel

Der Bündner Kinderliedermacher Linard Bardill sucht das Kind im Erwachsenen. Sein Humor und Tiefsinn gefällt.

«Die meisten unserer Kinder wachsen in einer völlig kinderfeindlichen Umgebung auf», fällt Linard Bardill, zu Beginn seines Programms mit der Tür ins Haus. In seinem Bühnenprogramm «Verlust und Rückeroberung der Kindheit» erzählt und singt der Barde aus dem Bündnerland Geschichten aus dem Leben, meist aus der Perspektive eines Kindes…

=> Den gesamten Artikel finden Sie hier, online in der Limmattaler Zeitung.



Rituale sind matchentscheidend

am März 30, 2012 — in der Rubrik: Interview

Den gesamten Artikel finden Sie hier, „Rituale sind matchentscheidend



Ein kleines Wintergedicht / Februar 2012

am Februar 7, 2012 — in der Rubrik: Newsletter

Liebe Freunde

Eine kleine Notiz aus der kalten Zone!
Am Samstag gebe ich ein etwas spezielles Abendprogramm in der Villa Grundholzer  Flora- strasse 18 in Uster
Vorverkauf http://www.villagrunholzer.ch/p134000204.html

Ich kann das Konzertunter anderem darum empfehlen, weil die Villa eine kleine, feine Bühne hat, wo das Publikum nahe ist, und man das Gefühl bekommt, ein Konzert im Freundeskreis zu geniessen.
Da ich im Herbat mit einem neuen Abendprogramm „Lieder und Geschichten von meinem kleinen Buddha, uvm“ unterwegs bin, hat das Konzert auch so etwas wie Werkstattcharakter.


Euer zahlreiches Erscheinen würde mich freuen


Winter Buch/Cd: Ami Sabi im Schneewunderland


herzlich Linard Bardill


Auf den Bergen liegt Schnee,
auf meinen Gedanken liegt Schnee
Stille
über der Landschaft in meinem Herzen





Die Krankenkassen zahlen leider nichts für meine Musikamente

am November 10, 2011 — in der Rubrik: Zauberbett





Lieder übers Leben und Sterben

am Oktober 16, 2011 — in der Rubrik: Zauberbett

Hier der Bricht von 10 vor 10 über das Zauberbett Liederprojekt
Viele gute Gedanken…
10vor10 vom 14.10.2011



Musik in der Onkologie

am Oktober 11, 2011 — in der Rubrik: Zauberbett

Lieber Martin,
Es freut mich, wieder einmal mit dir ausserhalb der Kolumnen Kontakt aufnehmen zu können. Diesmal wegen der neuen Cd „Mis Zauberbett heisst Bernadett“ und des Projektes Zauberbettlieder im Spital.

Nun gestern war ich im Kispi ZH in der Onkologie und anderen Abteilungen. Es ist jedes Mal sehr eindrücklich. Jedes Mal komplett anders. Ich kann Gast sein bei Menschen, die kämpfen, leiden, resignieren, siegen, verzweifeln, hoffen.Und sie auf ihrem Weg mit ein paar Liedern und einer guten Portion Mut zu begleiten. Es ist in jedem Zimmer verschieden. So viele Nationalitäten, so viele Schicksale, die Kinder so unendlich verchieden und in ihrem Willen zu leben doch so ähnlich.

Gestern brauchte ich 3 Lieder, bis ich das kleine Mädchen, das nur mit Sauerstoffgerät atmen kann und auch dann noch immer gehörig mit dem Schnaufen kämpft, zum Schmunzeln und schliesslich zum Lachen bringen konnte Das ist nämlich meine Devise: Bevor das Kind, die Mutter, der Opa nicht lächelt, mitwiegt, odr gar singt, klatscht, oder
sonst eine Regung der Entspannung äussert, verlasse ich das Zimmer nicht.

Die Cd, die ich im Namen der Kinderhilfe Sternschnuppe (deren Botschafter ich auch bin) und der Kinderkrebshilfe Schweiz den Kindern schenken darf, ist wie ein langer Nachhall. Eine Mutter sagte mir, dass ihr kleiner Junge nur noch mit der der Musik der Cd einschlafen wolle.

Dabei habe ich die Lieder nicht nur für’s Spital geschrieben. Es sind Songs über den Alltag von Kindes und auch ihrer Eltern mit all den Höhen und Tiefen. Dass sie so gut ins Spital passen macht mich glücklich.

Nach den Besuchen im Spital schreibe ich meine Eindrücke kurz auf. Bis zur Erscheinung der CD am 22. Oktober werden wir einen Blogg erstellen, wo nach jedem Besuch ein paar Zeilen über meine Erlebnisse stehen. Der Blogg wird mit den Spitälern mit der „Sternschnuppe“ etc. verlinkt sein. Selbstverständlich könnte man auch euch da mit hinein nehmen (und vice verso?).

Meine Einsätze sind ca 1 x pro Monat an einem Nachmittag in:
Kispi ZH
Kinderklinik Chur
UKBB Basel