Linard Bardill´s Inhalte: Aktuelles - Artikel - Interviews - Wichtige Dokumente - Newsletter
 

Millistrade Artikel

am Juni 18, 2015 — in der Rubrik: Aktuelles,Artikel

Artikel in der BZ über Millistrade

Uraufführung 20 Juni 2015 1630 Casino basel mit dem Sinfonieorchester Basel vier Sängerinnen der Mädchenkantorei Basel, Natasha Secrist als Carol und Linard bardill als Erzähler

E-Paper-Ausgabe_bz Basel_Montag, 15 Juni 2015



Frühlingsfest 29.30.Mai /Atelier Bardill Scharans

am April 28, 2015 — in der Rubrik: Aktuelles

Früˆhlingsfest Plakat korr Früˆhlingsfest Plakat korr

 

Wie jedes Jahr feiern wir den Frühling! Diese Jahr beginnen wir Freitagabend 29.MAi um 19’00 Uhr mit einer Ausstellung mit Portraits und Landschaften unbekannter Künstler. So oft interessiert nur die Kunst, welche berühmt oder teuer oder in Mode ist. Ich habe während Jahren Kunst, die mir gefällt in Brockenstuben, auf Ricardo und Flohmärkten gesammelt, ohne Rücksicht auf Unterschriften und Kunstmarkt. Gerne zeige ich euch meine liebsten Bilder. Kurz werde ich erklären, warum mich die Kunst jenseits von Kapitalanlage und Wertvermehrung fast mehr interessiert als die so genannte etablierte Kunst der kommerziellen Galerien.

Nach der Vernissage spielen wir mit der Tubeschlagbänd unser Liederprogramm, „Scharans“ if you make it there, das seit knapp einm Jahr auf Tour ist.

Am Samstag 30. Mai  ist Zeit und Raum für die Kinder. „I singe vo der Sunne“! featuring Doppelhaus und Beltrametti.

Am Abend 20’00 Uhr spielt der Musikmagier und Freund Mich Gerber mit seinem wunderbaren Kontrabass. Mit ihm war ich 2 Jahre auf „Labyrinth“ – Tour gemeinsam mit dem Guitarero Max Lässer. Mich ist ein Pionier auf dem geloopten, gezupften und gestrichenen Kontrabass. Seine Cd „Mystery Bay“ war wegweisend für eine ganze Musikepoche.

Um 2130 spielt Peter Find, auch ein Freund mit dem ich mehrere 100 Konzerte  für Kinder und Erwachsene gegeben habe. groovy Singer Songwriter“ mit dem Programm „You’r on my mind“ and „it’s just a bad hair day“

Anschliessend: Zusammensein mit Gesprächen Suppe und Singen, Seelenbalsam und Saperlott.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

 

 



Interview Zürichseezeitung

am März 4, 2015 — in der Rubrik: Aktuelles,Artikel,Interview

Linard Bardill über Ami Sabi Film und Gedanken zu Kindergerechtigkeit.

Dieses Interview erschien im Februar in der Zürichseezeitung. zsz_preview

 



Pressebericht aus der Südostschweiz

am Januar 26, 2015 — in der Rubrik: Aktuelles,Artikel,Interview

ArgutsSudostschweiz



Presseberichte aus der Berner & Südostschweizer Zeitung

am September 10, 2014 — in der Rubrik: Aktuelles,Artikel,Scharans

Layout st-23/magazin/A2/bz_workflow.ngen(workflow4.ngen)

011_sogr_16_2014-09-10



Die Ideologie Des Bougeois

am Juni 22, 2014 — in der Rubrik: Aktuelles,Wichtige Dokumente

Helmut S. Unbehoven – Die Ideologie des Bougeois 1978.
Ein Vortrag vor der Zeit über die Zeit. Unbehoven Dichter und Philosoph.
Ideologie des Bourgois MP3

 



Mittsommerfest 20.-22.Juni 14

am Mai 19, 2014 — in der Rubrik: Aktuelles,Projekte

Am 20.-22. Juni gibt es im Atelier Bardill ein Mittsommerfest mit Ausstellung und Konzerten und Matinée zum Thema Liebe. Anmeldung und Vorverkauf: buero@bardill.ch // 078 826 90 92 => Flyer Mittsommerfest Bardill



grosses Interview

am Oktober 3, 2013 — in der Rubrik: Aktuelles,Interview

Es gibt eine tolle Webseite über Liedermacherei.
Dort findet sich folgendes grosse Interview
http://einachtellorbeerblatt.wordpress.com/2013/09/26/heiniger-trifft-linard-bardill/



Text Scharanserlied

am Juni 3, 2013 — in der Rubrik: Aktuelles,Artikel,Scharans

 

Scharans

77 Bombay street / Linard Bardill   

Matt

d’Sibil öffnet ire Lade                                   h   e

d’ Erschtgigs gönd ins Heim go bade          A   D

Uf em Beverin häts Wind                              G  e       

ds Poschti kunnt mit 100 Kind                     Fis  h 

Linard

der Felix üsre Dorfkanzlischt                                   h   e

gseht us wie nen Alpinischt                         A  D 

Er erklärt Turischte nett                                G  e

dass im Scalottas Kaffi hät                                      Fis G  A  h  h

 

Matt und Linard

Scharans du bisch min Tubeschlag             h  G

S’git kei Ort wo ni besser mag                                A  D

Wenn immer i wiit furt muess go                 h  G

Denn freu i mi zum Hei zrugg kho                A  D

Scharans bi dier fühl i mi wohl                    e  e

En Käfer uf sim Bluemekohl                         Fis G  A  h  h

 

Alle Kinder

Wenn d’Sunne hinterem Beverin                             h   e

Verschwindet wie ne Künschtlerin                         A   D

Der Himmel orang afangt färbe                                G   e

Dass eim kunnt als wett me stärbe             Fis    h

Alle Männer

Wenn der Xander sini Schöf                         h    e

An Brunne tribt und es paar Gööf                            A   D

Dur ds Gwusel dure springend  tüend         G   e

vor luuter Früelig tanze müend                    Fis G  A  h h

 

Alle Kinder und alle Männer Matt und Linard

Scharans du bisch min Tubeschlag             h  G

S’git kei Ort wo ni besser mag                    A  D

Wenn immer i wiit furt muess go                 h  G

Denn freu i mi zum Hei zrugg kho                A  D

Scharans bi dier fühl i mi wohl                    e   e

En Käfer uf sim Bluemekohl                         Fis G  A  h h

 

1. Hälfte Ländlerkapelle

2. Hälfte Pagelli Gitsolo über Ländlerkapelle

Instrumental über Ref

 

Ein Kind

So kunnt e jede Tag für Tag                          D   A

Wieder zrugg in Tuubeschlag                       e    h

Ein Mann vom Männerchor

Wils doch nüt bessers git                             e  e

Als de Ort wo du dehei und bisch                           Fis Fis

 

2x Alle

Scharans du bisch min Tubeschlag             h  G

S’git kei Ort wo ni besser mag                    A  D

Wenn immer i wiit furt muess go                 h  G

Denn freu i mi zum Hei zrugg kho                A   D

Scharans bi dier fühl i mi wohl                    e  e

En Käfer uf sim Bluemekohl                         Fis G  A  h h

 

 



musikalischer Leckerbissen

am April 19, 2013 — in der Rubrik: Aktuelles

Doppelkonzert:  Walter Lietha / Linard Bardill / im Atelier Bardill / Ds Läbe isch e Reis dur die eigani Seel / 24. Mai 2012 / Beginn: 20’30 / Eintritt 30.- / Res: buero@bardill.ch Exklusiv auf dieser Webseite / ab 19’00 Vernissage / Seidenschals von Arno Steiner/ Stickbilder von Anita Campell

Interview mit Walter Lietha Inti Lietha:Bardill Tagi

Newsletter zum Konzert:

Liebe Freunde,

 
Heute kurz aber heftig.
Am 24. Mai werden Walter Lietha und ich ein Konzert im Atelier
in Scharans geben.
Ds Läbe isch e Reis dur die eigeni Seel.
Vielleicht kennt der eine oder die andere Walter Lietha noch. Er ist eine der wichtigen schweizer Sängerstimmen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Zeitzeuge und Dichter zahlreicher wunderbarer Lieder: Rätia, Godot, ds Churerliedli, ds Vreni der Brueder Franz etc.
sophie Hunger sang während Jahren sein Lied „dia Fahrenda“ zu Beginn jedes Konzertes.
Anlässlich des Erscheinens der vorläufig letzten CD seiner Lieder  – Anthologie durfte ich mit ihm für den Tagi und das Bündner Tagblatt ein Interview führen.
 
 
Das Konzert ist ein Meilenstein. Denn Lietha hat sich entschlossen wieder vermehrt Konzerte zu geben. Am 24. machen wir nun den Anfang mit einem Doppelkonzert.
 
Der begnadete Seidenweber Arno Steiner wird im Ateleir seine Seidenschals zeigen und die junge Bündner Künstlerin Anita Campell zeigt ihre Stickbilder.
 
Vernissage um 19’00,
Konzert um 20’30. Eintritt 30.-
 
Ihr seid die ersten die von dem Konzert wisst. Übernachtungsmöglichkeitne in Thusis. Es wird sicher etwas später, http://www.viamala.ch
 
Schickt mir eure Ticketbestellung, direkt via Retourmail. Die Plätze sind beschränkt.
 
Besondere Cd – Empfehlung, gerade richtig für die Jahreszeit
 
Ich grüsse euch aus dem Frühling!
 
Linard Bardill
 
 
Über die Berge kehren die Vögel
zurück vom Winterquartier
Mein Herz springt vor Freude
in den Rhythmen des Tanzes
den das Lebenangestossen.