Linard Bardill´s Inhalte: Aktuelles - Artikel - Interviews - Wichtige Dokumente - Newsletter
 

Grimm Märli

am März 18, 2013 — in der Rubrik: Aktuelles

Es ist Märchenzeit. Vor 200 Jahren veröffentlichten die Gebrüder Grimm ihre Sammlung. Seither sind sie schriftliches Inventar der Weltliteratur. Doch wer  erzählt die Märchen den Kindern heute noch?



Clà Ferrovia

am Dezember 17, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Die Jungfernfahrt von Clà Ferrovias ins Lichterland mit Dampfzug und Lichterspirale war ein wunderbares Erlebnis! 

Hier gehts zu den Fotografien…

 

 



Impfzwang bei Menschen?

am November 26, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Das Tierseuchengesetz ist angenommen. Die Leute wollen Zwangsmassnahmen. Auch bei / für den Menschen? Ich unterstütze das Referendum gegen Zwangsimpfungen bei Menschen. Die sind nämlich schon beschlossen! Ich meine, man müsse das zuerst diskutieren:  http://epg-referendum.ch . Apropos: Ich bin kein grundsätzlicher Impfgegner, sondern ein Impfkritiker.



Impfzwang

am Oktober 26, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Ich halte nichts von Impfzwang. Auch nicht von Tieren.  Vor allem, wenn damit klamm heimlich auch noch der Impfzwang an den Menschen mit geschmuggelt wird.

Darum im November. Tierseuchengesetz  Nein!

 


Reaktion auf Premiere

am September 21, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles,Der Kleine Buddha

Der Tagesanzeiger schreibt

„Der kleine Buddha“ eröffnet dem Sänger und Erzähler Linard  Bardill, der auf der Bühne vom genialen Sidekick Bruno Brandenberger am Kontrabass ergänzt wird  eine neue, entschleunigte Weltsicht. Eine, die auch auf das Publikum übergeht.  



Premiere der kli Buddha

am September 13, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles

Am Mittwoch 19.September, 20’00 Uhr hat das neue Konzertprogeramm „dr kli Buddha“ Lieder, Gschichte und vil meh im Millers Studio in Zürich Premiere. Linard Bardill Erzählung Gitarre und Gesang,  Bruno Brandenberger Kontrabass

Wir freuen uns auf euch!

www.millers-studio.ch

 



Aufruf

am August 23, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles,Der Kleine Buddha

Die neuste medizintechnischen Errungenschaft, mit deren Hilfe ab der 12. Schwangerschaftswoche im Bluttest pränatal festgestellt werden kann, ob ein Kind mit Downsyndrom geboren werden will, halten wir für zwiespältig und lebensfeindlich.
Die Vorstellung, Kinder mit Downsyndrom seinen behindert oder krank lehnen wir ab. Vielmehr weist der voraussichtlich bald flächendeckend eingesetzte Diagnostik – Test auf eine Behinderung des Denkens in unserer Gesellschaft hin.
Als Eltern und Bekannte von Kindern mit Down Syndrom erfahren wir diese Kinder nicht als behindert, sondern als als vollkommen und ganz. Es fehlt ihnen primär nichts. Im Gegenteil. Sie werden uns zu Lehrern und Vorbildern in stets wechselnden Bezügen. Sie sind bei aller Herausforderung eine tiefe Bereicherung unserer Familien und unseres Lebens.
Weil wir um die Trauer wissen, die eine Abtreibung hinterlassen kann, setzen wir uns ein, dass Eltern mit den etwas anderen Kindern von Anfang an kompetent beraten und unterstützt werden.
Die Möglichkeit eine ganze Spezies Mensch durch Euthanasie auszuschalten, erinnert uns an finstere Zeiten und als Zukunftsvision ist sie ein Alptraum. Der der Anfang einer „schönen neuen Welt“, die uns in keiner Weise erstrebenswert erscheint.
Linard Bardill


Mi amur Tamangur

am Juli 31, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles,Interview

Beitrag im DRS1 Regional



Ritalin

am Juni 18, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles,Interview

Die Daten zu Ritalin sind erschreckend.

Wo sind die Lehrer, die verlangen, dass Kinder diese Droge verschreiben bekommen. wo sind die Ärzte, die es tun? Wo sind die Eltern, die es schlucken, dass ihr Kind ein kokainähnliches Präparat schluckt, von dem viele Forscher und Studien sagen, dass es abhängig macht? Betroffene sprechen von der verlorenen Kindheit. Der Chemiemulti Novartis verdient damit Milliarden.

www.seite3.ch/



Bald wird im Kanton Zürich über die freie Schulwahl abgestimmt

am Juni 4, 2012 — in der Rubrik: Aktuelles,Artikel

Ich bin ein Befürworter der freien Schulwahl. Vielfalt bringt immer auch Herausforderung und die Möglichkeit, dass die schule sich frei weiter entwickelt. weniger Schreibtischtäter!

mehr dazu im Landboten.