Linard Bardill´s Inhalte: Aktuelles - Artikel - Interviews - Wichtige Dokumente - Newsletter
 

Vom Tod her ergibt sich der Sinn des Lebens

am Juni 17, 2014 — in der Rubrik: Wichtige Dokumente

Vom Tod her ergibt sich der Sinn des Lebens, Feature aus dem SWR mit Linard Bardill. Die ganze Sendung als Audio und das Sendemanuskript als PDF

 



Mittsommerfest 20.-22.Juni 14

am Mai 19, 2014 — in der Rubrik: Aktuelles,Projekte

Am 20.-22. Juni gibt es im Atelier Bardill ein Mittsommerfest mit Ausstellung und Konzerten und Matinée zum Thema Liebe. Anmeldung und Vorverkauf: buero@bardill.ch // 078 826 90 92 => Flyer Mittsommerfest Bardill



grosses Interview

am Oktober 3, 2013 — in der Rubrik: Aktuelles,Interview

Es gibt eine tolle Webseite über Liedermacherei.
Dort findet sich folgendes grosse Interview
http://einachtellorbeerblatt.wordpress.com/2013/09/26/heiniger-trifft-linard-bardill/



Text Scharanserlied

am Juni 3, 2013 — in der Rubrik: Aktuelles,Artikel,Scharans

 

Scharans

77 Bombay street / Linard Bardill   

Matt

d’Sibil öffnet ire Lade                                   h   e

d’ Erschtgigs gönd ins Heim go bade          A   D

Uf em Beverin häts Wind                              G  e       

ds Poschti kunnt mit 100 Kind                     Fis  h 

Linard

der Felix üsre Dorfkanzlischt                                   h   e

gseht us wie nen Alpinischt                         A  D 

Er erklärt Turischte nett                                G  e

dass im Scalottas Kaffi hät                                      Fis G  A  h  h

 

Matt und Linard

Scharans du bisch min Tubeschlag             h  G

S’git kei Ort wo ni besser mag                                A  D

Wenn immer i wiit furt muess go                 h  G

Denn freu i mi zum Hei zrugg kho                A  D

Scharans bi dier fühl i mi wohl                    e  e

En Käfer uf sim Bluemekohl                         Fis G  A  h  h

 

Alle Kinder

Wenn d’Sunne hinterem Beverin                             h   e

Verschwindet wie ne Künschtlerin                         A   D

Der Himmel orang afangt färbe                                G   e

Dass eim kunnt als wett me stärbe             Fis    h

Alle Männer

Wenn der Xander sini Schöf                         h    e

An Brunne tribt und es paar Gööf                            A   D

Dur ds Gwusel dure springend  tüend         G   e

vor luuter Früelig tanze müend                    Fis G  A  h h

 

Alle Kinder und alle Männer Matt und Linard

Scharans du bisch min Tubeschlag             h  G

S’git kei Ort wo ni besser mag                    A  D

Wenn immer i wiit furt muess go                 h  G

Denn freu i mi zum Hei zrugg kho                A  D

Scharans bi dier fühl i mi wohl                    e   e

En Käfer uf sim Bluemekohl                         Fis G  A  h h

 

1. Hälfte Ländlerkapelle

2. Hälfte Pagelli Gitsolo über Ländlerkapelle

Instrumental über Ref

 

Ein Kind

So kunnt e jede Tag für Tag                          D   A

Wieder zrugg in Tuubeschlag                       e    h

Ein Mann vom Männerchor

Wils doch nüt bessers git                             e  e

Als de Ort wo du dehei und bisch                           Fis Fis

 

2x Alle

Scharans du bisch min Tubeschlag             h  G

S’git kei Ort wo ni besser mag                    A  D

Wenn immer i wiit furt muess go                 h  G

Denn freu i mi zum Hei zrugg kho                A   D

Scharans bi dier fühl i mi wohl                    e  e

En Käfer uf sim Bluemekohl                         Fis G  A  h h

 

 



Fotos von der Reise Cal Ferovias ins Blumenland

am April 23, 2013 — in der Rubrik: Artikel,Interview

http://www.flickr.com/photos/rhaetischebahn/sets/72157633295169954/ 

 

 



Ankündigung Frühlingsfest 24. Mai Konzert und Ausstellung

am April 19, 2013 — in der Rubrik: Newsletter

Liebe Freunde,

 
Heute kurz aber heftig.
Am 24. Mai werden Walter Lietha und ich ein Konzert im Atelier
in Scharans geben.
Ds Läbe isch e Reis dur die eigeni Seel.
Vielleicht kennt der eine oder die andere Walter Lietha noch. Er ist eine der wichtigen schweizer Sängerstimmen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Zeitzeuge und Dichter zahlreicher wunderbarer Lieder: Rätia, Godot, ds Churerliedli, ds Vreni der Brueder Franz etc.
sophie Hunger sang während Jahren sein Lied „dia Fahrenda“ zu Beginn jedes Konzertes.
Anlässlich des Erscheinens der vorläufig letzten CD seiner Lieder  – Anthologie durfte ich mit ihm für den Tagi und das Bündner Tagblatt ein Interview führen.
 
 
Das Konzert ist ein Meilenstein. Denn Lietha hat sich entschlossen wieder vermehrt Konzerte zu geben. Am 24. machen wir nun den Anfang mit einem Doppelkonzert.
 
Der begnadete Seidenweber Arno Steiner wird im Ateleir seine Seidenschals zeigen und die junge Bündner Künstlerin Anita Campell zeigt ihre Stickbilder.
 
Vernissage um 19’00,
Konzert um 20’30. Eintritt 30.-
 
Ihr seid die ersten die von dem Konzert wisst. Übernachtungsmöglichkeitne in Thusis. Es wird sicher etwas später, http://www.viamala.ch
 
Schickt mir eure Ticketbestellung, direkt via Retourmail. Die Plätze sind beschränkt.
 
Besondere Cd – Empfehlung, gerade richtig für die Jahreszeit
 
Ich grüsse euch aus dem Frühling!
 
Linard Bardill
 
 
Über die Berge kehren die Vögel
zurück vom Winterquartier
Mein Herz springt vor Freude
in den Rhythmen des Tanzes
den das Lebenangestossen.
 


musikalischer Leckerbissen

am — in der Rubrik: Aktuelles

Doppelkonzert:  Walter Lietha / Linard Bardill / im Atelier Bardill / Ds Läbe isch e Reis dur die eigani Seel / 24. Mai 2012 / Beginn: 20’30 / Eintritt 30.- / Res: buero@bardill.ch Exklusiv auf dieser Webseite / ab 19’00 Vernissage / Seidenschals von Arno Steiner/ Stickbilder von Anita Campell

Interview mit Walter Lietha Inti Lietha:Bardill Tagi

Newsletter zum Konzert:

Liebe Freunde,

 
Heute kurz aber heftig.
Am 24. Mai werden Walter Lietha und ich ein Konzert im Atelier
in Scharans geben.
Ds Läbe isch e Reis dur die eigeni Seel.
Vielleicht kennt der eine oder die andere Walter Lietha noch. Er ist eine der wichtigen schweizer Sängerstimmen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Zeitzeuge und Dichter zahlreicher wunderbarer Lieder: Rätia, Godot, ds Churerliedli, ds Vreni der Brueder Franz etc.
sophie Hunger sang während Jahren sein Lied „dia Fahrenda“ zu Beginn jedes Konzertes.
Anlässlich des Erscheinens der vorläufig letzten CD seiner Lieder  – Anthologie durfte ich mit ihm für den Tagi und das Bündner Tagblatt ein Interview führen.
 
 
Das Konzert ist ein Meilenstein. Denn Lietha hat sich entschlossen wieder vermehrt Konzerte zu geben. Am 24. machen wir nun den Anfang mit einem Doppelkonzert.
 
Der begnadete Seidenweber Arno Steiner wird im Ateleir seine Seidenschals zeigen und die junge Bündner Künstlerin Anita Campell zeigt ihre Stickbilder.
 
Vernissage um 19’00,
Konzert um 20’30. Eintritt 30.-
 
Ihr seid die ersten die von dem Konzert wisst. Übernachtungsmöglichkeitne in Thusis. Es wird sicher etwas später, http://www.viamala.ch
 
Schickt mir eure Ticketbestellung, direkt via Retourmail. Die Plätze sind beschränkt.
 
Besondere Cd – Empfehlung, gerade richtig für die Jahreszeit
 
Ich grüsse euch aus dem Frühling!
 
Linard Bardill
 
 
Über die Berge kehren die Vögel
zurück vom Winterquartier
Mein Herz springt vor Freude
in den Rhythmen des Tanzes
den das Lebenangestossen.
 


Interview mit Walter Lietha

am April 18, 2013 — in der Rubrik: Artikel,Interview

Interview Lietha:Bardill Tagi



Newsletter im März, neue Grimm Cd

am März 21, 2013 — in der Rubrik: Newsletter

Liebe Freunde,

 
Was man nährt, das wächst.
Nährt man das Dunkle, dann wächst die Finsternis.
Nährt man das Helle, wächst das Licht
 
So gesehen wäre den Optimisten Tor und Tür offen und die Positiven würden überleben. Was leider nicht der Wirklichkeit entspricht. Und so braucht es eben auch noch ein gerüttelt Mass an Bereitschaft bei aller Liebe zum JA ein klares Nein zu sagen. Bei Kindern, bei Partnern, in der Politik.
 
Genug der Kalendersprüche.
Am liebsten singe ich halt oder erzähle Geschichten. Nächste Woche wieder im Radio.
Grimm Märchen vol 4: Zambo ca 1910:
Es gibt alles auf Cd und mehr. denn die Lieder sind nur auf der Cd
 
 
Frau Holle, der Teufel mit den 3 goldenen Haaren und Schneewittchen
 
Dabei habe ich mir überlegt, warum es in den Märchen dem Kind an den Kragen geht. Wir lieben doch alle die Kinder. Und die Märchen erzählen uns wie die bösen Mütter oder die machthungrigen Väter den Kindern den Garaus machen wollen. Es lohnt sich darüber nachzudenken. Vielleicht geht es nämlich auch um das innere Kind, das da umgebracht werden soll. Was aber ist das innere Kind. Dem nachzuspüren sind wir am nächsten Samstag 
in der Seminarstrasse 29, in 8057 Zürich. Es gibt noch Plätze für Kurzentschlossene
 
 
Besonders geeignet CDs für ins Osternest
Alle Doppelhasen Cds, 
besonders: Es Gschenk für de Doppelhas
 
Die übrigen Auftritts  – Daten 
 
Mittwoch, 27.03.2013 20.15 Uhr 6460 Altdorf,
Cinema Leuzinger
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
mehr zum Programm
 
             
Freitag, 12.04.2013 20.15 Uhr Ilanz,
Cinema Sil Plaz
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
mehr zum Programm
 
             
Samstag, 13.04.2013 14.00 Uhr Küssnacht am Rigi,
Theater Duo Fischbach
  “Was i nid weiss, weiss mini Geiss” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
mehr zum Programm
 
             
Samstag, 13.04.2013 20.00 Uhr Küssnacht am Rigi,
Theater Duo Fischbach
  “Lieder und Geschichten vom kleinen Buddha” mit Bruno Brandenberger am Kontrabass
mehr zum Programm
 
 
 
Wunderschöne Osterzeit wünscht euch von Herzen
 
 
 
Linard Bardill
 
Ach das Gedicht:
 
Mit Pathos (am besten) laut vorzutragen
 
 
Es regt sich und bebt,
pfeift und  bewegt
es rauscht und es braust
der Südwind und saust
über den Schnee
Adee adee  —
Mein Herz ist ein Vogel
der fliegt um die Kugel
rund um die Welt
und alles was zählt 
ist offene Brust
denn Lust und Laune
überklingt das Geraune
Gemauschel Geschmoll
Adee Fis und Moll
es zwitschert in Dur
auf Feldern und Flur
die ganze Natur
 
 
Wer den Newsletter nicht mehr bekommen möchte, was zwar nur schwer nachvollziebar, aber durchaus im Bereich der persönlichen Freiheit jedes einzelnen NL – Empfängers liegt, möge dies bitte selber auf https://www.bardill.ch tun. 
(Kästchen in der Mitte der Seite). Recht herzlichen Dank sagt LB
 


Grimm Märli

am März 18, 2013 — in der Rubrik: Aktuelles

Es ist Märchenzeit. Vor 200 Jahren veröffentlichten die Gebrüder Grimm ihre Sammlung. Seither sind sie schriftliches Inventar der Weltliteratur. Doch wer  erzählt die Märchen den Kindern heute noch?